Pressemitteilungen

Tag der offenen Tür bei Abellio

zur Übersicht

  • Fundsachenversteigerung und Waschfahrt zogen die Besucher an
  • Abellio spendet 1.000 Euro an die DKMS
  • Mitarbeiter für 10jähriges Dienstjubiläum geehrt

Über 1.000 Besucher fanden trotz mäßigen Wetters am vergangenen Sonntag, 6. September, den Weg auf das Betriebsgelände der Abellio Rail NRW GmbH an der Eckeseyer Straße. Anlässlich des 10jährigen Firmenjubiläums hatte das Verkehrsunternehmen zum Tag der offenen Tür eingeladen. „Wir freuen uns, dass sich trotz Regen so viele Besucher auf den Weg zu uns gemacht haben, um mit uns zu feiern“, erklärt Ronald R. F. Lünser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Abellio Rail NRW. „Das große Interesse an unserem Unternehmen, unseren Fahrzeugen und unserer Geschichte zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Auf dem Programm standen neben zahlreichen Kinderattraktionen, zwei Fundsachenversteigerungen und die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des Betriebs zu werfen. Die 100 Jahre alte Dampflokomotive „Bergischer Löwe“, die alle 30 Minuten zum Hauptbahnhof und zurück fuhr, kam bei den Gästen besonders gut an. Auch der Oberbürgermeister der Stadt Hagen, Erik O. Schulz, fand seinen Weg in die Werkstatthallen des Unternehmens. Er zeigte sich äußerst technikversiert und verfolgte interessiert die Ausführungen Ronald R. F. Lünsers, als dieser ihm die Fahrzeuge der Abellio-Flotte vorstellte. „Dass sich ein so stark wachsendes Unternehmen wie Abellio in Hagen angesiedelt hat, macht uns stolz“, bekennt Erik O. Schulz. „Der Tag der offenen Tür bot eine außergewöhnlich interessante Gelegenheit, das Unternehmen, die Mitarbeiter und ihre Arbeit kennenzulernen“, so Schulz weiter.

Fundsachenversteigerung
Bei den Besuchern auffallend beliebt waren die beiden Fundsachenversteigerungen. Gegenstände, die in den Zügen des Verkehrsunternehmens liegengeblieben waren, wurden unter den Gästen versteigert. Mit dabei: ein Fahrrad, ein Kinderwagen, Mobiltelefone, Laptops, Tablets oder vollständig gepackte Koffer und Rucksäcke. Für ein Apple iPad beispielsweise, boten die Besucher rund 130 Euro. Insgesamt kamen über 900 Euro bei der Auktion zusammen und die Geschäftsführung der Abellio Rail NRW entschied sich, den Betrag auf 1.000 Euro aufzustocken. Feierlich wurde der Scheck auf der Bühne an die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei übergeben.

Waschfahrt
Als Publikumsmagnet stellte sich die Waschfahrt im Alstom Coradia LINT heraus, die viermal stattfand und viele Interessenten fand. 10 Minuten dauerte die Reinigung am Sonntag, im Regelbetrieb allerdings über 30 Minuten inklusive Vorbehandlung. Darüber hinaus wurden in den Werkstatthallen die verschiedenen Züge, die Abellio Rail NRW im Einsatz hat, ausgestellt: Der Alstom Coradia LINT, unterwegs auf der S 7 und der RB 46, der Stadler FLIRT, eingesetzt auf den Linien des Ruhr-Sieg-Netzes sowie der Stadler FLIRT 3 der Tochtergesellschaft Westfalenbahn.

Jubilarehrung
Ein weiterer Programmpunkt war die Ehrung der Jubilare: Vier Triebfahrzeugführer, die schon seit Gründung des Unternehmens bei Abellio Rail NRW beschäftigt sind, bekamen für ihre 10jährige Firmenzugehörigkeit eine Urkunde und ein Jubiläumsgeschenk von Ronald R. F. Lünser überreicht. Dazu gehörte auch ein Buch über 10 Jahre Abellio Rail NRW, mit vielen Fotos und Informationen zum Unternehmen. Aufgrund des großen Interesses wurde das Buch auch den Gästen angeboten und über 30 Exemplare verkauft.

Kinderführerschein
Viele Kinder fanden bis zur letzten Minute des Festes großes Vergnügen an der Kleinlokomotive (KÖF). Dort konnten sie bei einer Mitfahrt einen eigenen Führerschein machen und erhielten eine Urkunde und ein Foto mit Kelle und Schaffnermütze.

Ronald R. F. Lünser (links) und Peter Bosse (rechts) überreichen den vier Jubilaren ihre Urkunde: Frank Schollmeyer (von links), Karl-Heinz Gericke, Bülent Sahin, Frank Tamma.  
Ronald R. F. Lünser (links) überreicht einen Scheck von 1.000 Euro als Spende an Nadine Otta von der DKMS. 
Ronald R. F. Lünser und Oberbürgermeister Erik O. Schulz beim Tag der offenen Tür vor der Dampflok „Bergischer Löwe“. Bildquelle: Ralf Schaepe, Radio Hagen