Pressemitteilungen

Drei Zweckverbände vergeben Ruhr-Sieg-Netz an Abellio

zur Übersicht

Das Essener Verkehrsunternehmen Abellio bleibt bei seinen SPNV-Projekten weiter auf Erfolgskurs. Nach dem Zuschlag für das Emscher-Ruhrtal-Netz im November 2004 und dem Zuschlag für das Teutoburger-Wald-Netz an ein Bieterkonsortium mit Abellio Beteiligung im März 2005 konnte das „Systemhaus für Mobilität“ nun auch das Vergabeverfahren für das Ruhr-Sieg-Netz mit einem Erfolg abschließen.

Nach den Verbandsversammlungen von Zweckverband Westfalen Süd (ZWS) in Olpe und Zweckverband SPNV Ruhr-Lippe (ZRL) in Unna hatte am 22.04.05 auch der Vergabeausschuss des Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR (VRR) für das Angebot der Essener Abellio votiert. Damit wurde erneut einem regional verwurzelten Bieter der Vorzug vor national oder international agierenden Verkehrskonzernen gegeben. Aufgrund des Nachprüfungsantrages eines unterlegenen Bieters vor der Vergabekammer Arnsberg verzögerte sich die offizielle Zuschlagsterteilung aber um rund zwei Monate. Der Nachprüfungsantrag wurde jedoch noch vor der mündlichen Verhandlung vom Bieter wieder zurückgezogen, so dass der Zuschlag an die Abellio nun rechtkräftig ist.

Das Ruhr-Sieg-Netz umfasst die Linien:

RE 16 „Ruhr-Sieg-Express“ Essen – Wattenscheid – Bochum – Witten – Wetter – Hagen – Hohenlimburg - Letmathe – Altena – Werdohl – Plettenberg – Finnentrop – Lennestadt - Kreuztal - Siegen

RB 40 „Ruhr-Lenne-Bahn“ Essen – Wattenscheid – Bochum – Witten – Wetter – Hagen

RB 56 „Der Iserlohner“ Hagen – Hohenlimburg - Letmathe – Iserlohn

RB 91 „Ruhr-Sieg-Bahn“ Hagen – Hohenlimburg – Letmathe – Altena – Werdohl – Plettenberg – Finnentrop – Lennestadt – Kirchhundem – Kreuztal – Siegen

Insgesamt wurde mit dem Ruhr-Sieg-Netz ein Leistungsvolumen von ca. 3,7 Mio. Zugkilometern/Jahr vergeben, das entspricht knapp 4 % des landesweiten Angebotes im Schienenpersonennahverkehr. Bei der Vergabeentscheidung war nicht allein der Preis ausschlaggebend, zu 20 % wurden im Sinne der Fahrgäste Themen wie Qualität und Innovation zugrunde gelegt. Neben einer hohen Fahrzeugqualität konnte Abellio hier u.a. mit umfassenden Service- und Sicherheits- sowie Marketing- und Kommunikationskonzepten überzeugen.

Auf der RB 40 wird Abellio im Rahmen des Emscher-Ruhrtal-Netzes schon am 11.12.2005 den Betrieb aufnehmen. Diese Linie war zunächst nur für zwei Jahre vergaben worden. Durch den erneuten Erfolg bei der Ruhr-Sieg- Netz-Vergabe bleibt Abellio nun auch über das Jahr 2007 hinaus Betreiber dieser Linie. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2007 sollen die im Rahmen eines Übergangskonzeptes ab Ende 2005 zunächst auf der RB 40 eingesetzten Züge aus gebrauchtem Wagenmaterial durch fabrikneue Züge ersetzt werden. Auf den Linien RE 16, RB 56 und RB 91 wird Abellio den bisherigen Betreiber – die DB Regio NRW GmbH – Ende 2007 ablösen. Auch hier kommen dann fabrikneue Elektrotriebwagen zum Einsatz. Der Verkehrsvertrag mit Abellio läuft zunächst bis Dezember 2019.

Ab dem Jahr 2008 wird der Marktanteil von Unternehmen mit Abellio-Beteiligung im nordrhein-westfälischen Schienenpersonennahverkehr (SPNV) damit auf rund 7 % ansteigen. Abellio wird dann vor den Unternehmen Connex und Arriva größter nichtbundeseigener SPNV-Betreiber im bevölkerungsreichsten Bundesland sein.

Insgesamt wird die Abellio GmbH für das Ruhr-Sieg-Netz 17 Elektrotriebwagen in zwei unterschiedlichen Kapazitätsgrößen beschaffen. In den Bereichen Fahrdienst, Service, Werkstatt, Fahrzeugreinigung, Betriebsleitung und Verwaltung plant Abellio bis Ende 2007 die Schaffung von ca. 80 neuen Arbeitsplätzen.

Rückfragen bitte an:

Philipp Liebermann
Abellio Rail NRW GmbH
Verkehrsmarketing
Körnerstr. 40
58095 Hagen
Telefon: 02331 933 23-463
E-Mail: p [dot] liebermann [at] abellio [dot] de