Pressemitteilungen

Abellio stellt erste Ruhr-Sieg-Netz-Fahrzeuge nach erfolgreich durchgeführter Hauptuntersuchung vor

zur Übersicht

Nach sieben Einsatzjahren und fast zwei Millionen Laufkilometern erhalten alle 17 Fahrzeuge eine Hauptuntersuchung. Komfortverbessernde Maßnahmen ergänzen die technischen Revisionsarbeiten zu neuwertigem Fahrzeugzustand.

Heute hat Abellio Vertretern des Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und des Nahverkehrs Westfalen-Lippe (NWL) eines von zwei Fahrzeugen vorgestellt, die bereits erfolgreich die sog. Hauptuntersuchung durchlaufen haben. Im Juni 2014 hatte Abellio mit der Hauptuntersuchung ihrer Fahrzeugflotte des Ruhr-Sieg-Netzes (Essen – Bochum – Witten – Hagen – Letmathe – Iserlohn/ Werdohl - Siegen) begonnen. Die ersten beiden Fahrzeuge werden ab Ende der Woche auf den Linien RE 16, RB 40 und RB 91 im täglichen Einsatz sein und Monat für Monat um weitere modernisierte Fahrzeuge ergänzt.

Im Vier-Wochen-Rhythmus wird je ein Fahrzeug zur DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH in das Werk Krefeld-Oppum überführt und dort einer intensiven technischen Untersuchung sowie dem präventiven Austausch sicherheitsrelevanter Bauteile gemäß eisenbahnrechtlicher Vorgaben unterzogen. Im Anschluss erfolgen komfortverbessernde Maßnahmen zur Erhöhung des Reisekomforts in der Abellio-Werkstatt in Hagen. Im Herbst 2015 werden die Hauptuntersuchungen einschließlich Komfortmaßnahmen der Fahrzeugflotte mit insgesamt 17 Zügen abgeschlossen sein.

„In gut sieben Jahren Betrieb hat jedes Fahrzeug rund zwei Millionen Laufkilometer zurückgelegt und weit über zwei Millionen Fahrgäste befördert. Dabei bleiben Gebrauchsspuren natürlich nicht aus. Durch die ergänzenden Komfortmaßnahmen erhalten die Fahrzeuge eine nahezu neuwertige Innenraumgestaltung und bieten den Fahrgästen neben einem weiterhin technisch einwandfreiem Zustand auch einen modernen Reisekomfort,“ sagt Abellio Rail NRW-Geschäftsführer Ronald R.F. Lünser.

„Das neue Erscheinungsbild des Innenraums der Züge überzeugt mich und ich bin sicher, dass auch die Fahrgäste das Plus an Komfort und Modernität zu schätzen wissen. Aus diesem Grund haben die Aufgabenträger des Ruhr-Sieg-Netzes die über eine reine Instandsetzung hinausgehenden Komfortmaßnahmen aus dem Qualitätssicherungssystem des Verkehrsvertrages finanziell unterstützt, “ sagt Günter Padt, Mitglied der Geschäftsleitung des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL).

Zu den Komfort-Maßnahmen zählen im Einzelnen:

  • Außengestaltung: Umgestaltung der Außentüren von silberner in rote Farbgebung und damit freiwillige Erfüllung eines PRM-Standards für Neufahrzeuge zur leichteren Erkennbarkeit der Türen für sehbehinderte Reisende
  • Innengestaltung: Austausch beschädigter Inneneinrichtungsgegenstände (z.B. Wandverkleidungen) und Erneuerung der Piktogramme sowie Austausch aller Kratzschutzfolien an den Innenscheiben
  • Sitze: Neupolsterung sämtlicher Sitze mit Bezugsstoffen im neuen Abellio-Design, Austausch der Textilkopfpolster gegen neue Lederkopfpolster und Einbau von Echtholzarmlehnen sowie die Neulackierung der Verkleidungsschalen bei Klappsitzen
  • Tische: Verkleidung der Kunststofftische mit Echtholzauflagen
  • WC-Anlage: Erneuerung des Fußbodens mit einem neuen rutschhemmenden Belag und Verkleidung der WC-Zellen mit einer Anti-Graffiti-Folie

Insgesamt investiert Abellio rund 8 Mio. € in die Ruhr-Sieg-Netz-Fahrzeugflotte, damit sie auch in der zweiten Hälfte des Ruhr-Sieg-Netz-Verkehrsvertrages bis Ende 2019 den Fahrgastanforderungen gerecht werden.

Abellio betreibt das Ruhr-Sieg-Netz seit 2007 im Auftrag des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) und des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL). Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) im Sinne der Fahrgäste attraktiver zu gestalten.

Rückfragen bitte an:

Philipp Liebermann
Abellio Rail NRW GmbH
Verkehrsmarketing
Körnerstr. 40
58095 Hagen
Telefon: 02331 933 23-463
E-Mail: p [dot] liebermann [at] abellio [dot] de

Neu gepolsterte Sitze mit Lederkopfpolster und Echtholzarmlehnen: Ronald R.F. Lünser (Geschäftsführer Abellio Rail NRW), Günter Padt (Mitglied der Geschäftsleitung des NWL), Burkhard Dedy (Fachgruppenleiter beim VRR) und Michael Dubbi (Mitglied der Gesch