Neue Fahrzeuge für das Saale-Thüringen-Südharz-Netz vorgestellt

zur Übersicht

Abellio Rail Mitteldeutschland lud zum Probefahren ein

Abellio Rail Mitteldeutschland hat am Montag zwei seiner neuen E Talent 2-Fahrzeuge für das künftige Saale-Thüringen-Südharz-Netz (STS) der Öffentlichkeit vorgestellt. Dazu schickte das Unternehmen je ein drei- und ein fünfteiliges Fahrzeug auf die Strecke zwischen Naumburg und Jena. Eines der beiden Fahrzeuge pendelte am Nachmittag zudem mehrmals zwischen Jena Saalbahnhof und Jena-Göschwitz und jeder, der wollte, konnte mitfahren.

Auch die Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Birgit Keller, ließ sich die Gelegenheit zu einer Probefahrt nicht entgehen: „Ich freue mich, dass diese hochmodernen Züge künftig im Thüringer Bahnverkehr eingesetzt werden. Gleich mehrere wichtige Nahverkehrsachsen in Thüringen werden so einen deutlichen Qualitätssprung erfahren, von denen Fahrgäste unmittelbar profitieren werden.“  

Die ersten der neuen Fahrzeuge wurden erst kürzlich von Bombardier Transportation an Abellio ausgeliefert. Darunter befindet sich auch das insgesamt 300. produzierte Fahrzeug dieser Baureihe, das bereits fünf Tage nach seiner Auslieferung in Naumburg und Jena präsentiert werden konnte.

Alle Fahrzeuge sind mit Ticketautomaten ausgestattet. In den fünfteiligen Wagen gibt es sogar zwei davon. Dirk Ballerstein, Geschäftsführer von Abellio Rail Mitteldeutschland, erläutert hierzu: „Genau wie die Automaten, die wir auf unseren Stationen installieren werden, verfügen auch die Automaten in den Zügen über eine völlig neuartige Benutzerführung, mit der der Ticketkauf ganz einfach wird.“

„Die Aufgabenträger für das STS-Netz stellen hohe Qualitätsansprüche an das Unternehmen Abellio Rail Mitteldeutschland“ erklärt der Geschäftsführer der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) Rüdiger Malter. „Dabei spielen die hochmodernen Fahrzeuge eine wichtige Rolle.“ Die klimatisierten Fahrzeuge weisen eine hohe Beschleunigung auf und erreichen eine Geschwindigkeit von 160 km/h. Sie sind ausgestattet mit einer großzügigen und bequemen Bestuhlung, unter anderem auch Lounge-Bereiche und eine hochwertige 1. Klasse. Alle Plätze verfügen über Steckdosen. Für der Zustieg zu den Wagen müssen nicht mehr mehrere Stufen überwunden werden, die Toiletten sind behindertengerecht ausgestattet.  Mehrzweckabteile bieten Platz für Rollstühle und Kinderwagen sowie für Fahrräder. Über Monitore werden die nächsten Haltestellen, die Anschlüsse und die aktuelle Fahrplanlage angezeigt. Zudem sorgen technische Einrichtungen für einen stabileren Mobilfunkempfang.

Ab Dezember dieses Jahres werden die 35 silbergrau-roten Flitzer auf den insgesamt zehn Linien des STS-Netzes eingesetzt. Arne Behrens, Geschäftsführer der Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen mbH (NVS) stellt hierzu zwei Besonderheiten vor: „Neu sind schnelle Verbindungen zwischen Leipzig und Erfurt bzw. Leipzig, Jena und Saalfeld. Diese sorgen nicht nur für kurze Reisezeiten, auf ihnen wird auch ein Catering-Service angeboten.“ Ab Ende 2017 wird auch Halle in diese Expressverbindungen einbezogen. Das Saale-Thüringen-Südharz-Netz hat eine Gesamtlänge von 575 Kilometern. Dabei werden rund 120 Stationen bedient. Alle Züge sind mit Kundenbetreuern besetzt.

Rückfragen bitte an:

Matthias Neumann
Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH
Leiter Marketing und Kommunikation/Pressesprecher
Magdeburger Straße 51
06112 Halle (Saale)
Telefon: 0345 132 576-16
Mobil: 0173 689 8653
E-Mail: m [dot] neumann [at] abellio [dot] de

Präsentation der neuen Züge in Naumburg. 
Rüdiger Malter (Geschäftsführer NASA), Dirk Ballerstein (Geschäftsführer Abellio Rail Mitteldeutschland), Birgit Keller (Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft) und Arne Behrens (Geschäftsführer NVS) bei der Zugpräsentation im Saaletal. 

Neue Bahn abellio - Jena TV - Thüringen.TV