News

Abellio trägt die Namen „Martin Luther“ und „Thomas Müntzer“ durch ganz Mitteldeutschland

zur Übersicht

Am Freitag, den 10 Juni 2016, war es soweit: Gegen 14:30 Uhr knallten auf dem Sangerhäuser Bahnhof die Sektkorken und die feierliche Taufe war vollzogen! Fortan trägt ein Abellio-Zug die Namen von Martin Luther und Thomas Müntzer durch ganz Mitteldeutschland und erinnert damit an die beiden Reformgeber. Den Initiatoren - der Lutherstadt Eisleben und dem Landkreis Mansfeld-Südharz – ist es wichtig, dass das Reformationsjubiläum im kommenden Jahr keinen Bogen um den Landkreis macht. So kam es auch zur Idee, einen Abellio-Zug zum rollenden Botschafter für die Reformation zu machen.

In der Umsetzung des Vorhabens engagierte sich federführend die Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH und natürlich Abellio selber. Schließlich wollen wir nicht nur ein Dienstleister sein, der Personen sicher und pünktlich ans Ziel bringt. Vielmehr verstehen wir uns als ein Unternehmen aus der Region für die Region und wenn wir dazu beitragen können, deren geschichtliche und kulturelle Bedeutung bekannter zu machen, dann machen wir das gern.

Übrigens ist der Zug „Reformgeber Martin Luther und Thomas Müntzer“ der erste Abellio-Zug in Mitteldeutschland, der eine derart großflächige Botschaft trägt. In Abstimmung mit allen fünf Aufgabenträgern für das Saale-Thüringen-Südharz-Netz möchten wir es zu einer schönen Tradition werden lassen, die historischen, kulturellen oder touristischen Schätze, die die Region Mitteldeutschland bietet, auf diesem Wege weiter zu fördern.       

Triebkopf "Martin Luther" 
Triebkopf "Thomas Müntzer" 
Blütenkönigin Kristin, Katharina von Bora und Martin Luther 
Unmittelbar vor der Taufe des Zuges