Interessante Orte

Der Lutherweg durch Leipzig – bekannte Orte im Licht der Reformation

zurück zur Übersicht

Auf den Spuren Luthers und seiner Mitstreiter wandern, spazieren, radfahren, pilgern, historische Stätten neu entdecken, spirituelle Wurzeln ergründen – seit 2015 gibt es den Lutherweg. Er schlängelt sich auf 2.000 Kilometern durch die mitteldeutschen Stammländer der Reformation, so auch durch Leipzig.

Der Lutherweg in Sachsen führt zu Orten, in denen sehr bald die Reformation Fuß fasste. In Leipzig selbst dauerte es mit der Reformation ein wenig länger. Infolge des Kirchenbannes und der Reichsacht nach der Leipziger Disputation 1519 konnte Luther erst 1539 wieder nach Leipzig kommen. Mit seinen Predigten in der Thomaskirche und der Nikolaikirche wurde die Reformation im albertinischen Sachsen eingeführt. Beide Kirchen sind am Lutherweg durch das Leipziger Stadtzentrum gelegen. Auerbachs Keller liegt etwa mittig zwischen beiden. Sein Begründer, Dr. Heinrich Stromer von Auerbach, war seit der Disputation mit Martin Luther gut befreundet, beherbergte 1521 den Geächteten und rettete ihm so wohl das Leben. Darüber gibt es im »Lutherstübchen« des Restaurants interessante Details zu erfahren.

 

© Susan Künzel/scottyscout.com, scottyscout.com
Der Lutherweg durch Leipzig führt unter anderem an Auerbachs Keller vorbei