Interessante Orte

Beatles-Museum

zurück zur Übersicht

Der Museumsgründer Rainer Moers begann ab 1964 alles zu sammeln, was es über die Beatles gab. Ab 1975 war die Sammlung als Wanderausstellung in etwa 25 Städten im In- und Ausland zu sehen; ab 1989 in Köln auf knapp 60 m² Fläche. Am 31. Juli 1999 wurde das Beatles Museum in Köln geschlossen, um ein halbes Jahr später in Halle neu zu eröffnen. Die Museumsgründer: Rainer Moers (in Köln und Halle) und der im Oktober 2000 verstorbene Matthias Bühring (in Halle).

Auf der Suche nach einem festen Standort fiel die Entscheidung auf die Händel­stadt Halle. Nach vorheriger Sanierung konnte das Gebäude Alter Markt 12 am 8. April 2000 seiner neuen Nutzung übergeben werden. Zunächst gab es rund 350 m² Ausstellungs­fläche, inzwischen sind es knapp 600 m². Es ist die älteste und inzwischen wieder weltgrößte Einrichtung dieser Art; seit 2007 auf drei Etagen. Im April 2009 wurde vereinbart, dass das Museum für mindestens zehn weitere Jahre an seinem angestammten Platz in Halle bleibt. 2013 wurde eine Vereinbarung geschlossen, dass das Beatles Museum auf Dauer in der Saalestadt bleibt.

© Rainer Moers,, CC BY-SA 3.0 de, wikipedia.org
Das Beatles-Museum in Halle