Interessante Orte

Anger

zurück zur Übersicht

Als Angereck wird das Gebäudeensemble an der Ecke des Angers mit dem östlichen Ende der Schlösserstraße bezeichnet. Seit der Zerstörung der früheren Bebauung durch einen Bombenangriff während des Zweiten Weltkriegs am 20. Juli 1944 und Abrissen mehrerer Häuser in der anstoßenden Schlösserstraße zur DDR-Zeit war die Fläche über 30 Jahre unbebaut. Ein erstes Angereck wurde in den Jahren von 1977 bis 1979 nach den Entwürfen des Stadtarchitekten Walter Nitsch errichtet. Es handelte sich dabei um einen sechsgeschossigen Stahlskelettbau mit Fertigteildecken und einer Vorhangfassade. Der Bau des Gebäudes wurde vom Reisebüro der DDR in Auftrag gegeben und auch durch dieses genutzt. Außerdem befand sich im Erdgeschoss ein Café mit 145 Plätzen und im ersten Obergeschoss eine Mokkabar mit vorgelagerter Terrasse. Ende der 1990er Jahre wurde das DDR-Angereck abgerissen und durch den jetzigen Neubau ersetzt. Dieser ist ein zu seiner Entstehungszeit sehr umstrittener Neubau mit moderner Glasfassade aus dem Jahr 2000. Es beherbergt die Buchhandlung Hugendubel, sowie eine Filiale der Bekleidungskette H&M, eine Bäckerei, einen Schuhladen, eine Versicherung und das Marktforschungsinstitut IMK. Des Weiteren befinden sich Wohnungen im Dachbereich des Angerecks.

Das Einkaufszentrum ANGER 1 im Zentrum von Erfurt.