Pressemitteilungen

Vergabeentscheidung "Teutoburger Wald-Netz" endgültig

zur Übersicht

Auf der heutigen ersten Sitzung des Jahres 2005 der Verbandsversammlung des Zweckverbandes SPNV Münsterland sind wichtige Weichenstellungen für die Zukunft des Nahverkehrs auf der Schiene gefällt worden. Auf der Tagesordnung standen neben dem Abschluss von Verkehrsverträgen mit der DB Regio und der NordWestBahn auch die Entwicklung der Pünktlichkeit im SPNV und eine Tarifmaßnahme des Münsterland-Tarifes zum 01.08.2005.

Zunächst jedoch gab es für die Mitglieder eine gute Nachricht von der Vergabekammer Münster. Die geplante Vergabe an die Bietergemeinschaft "Westfalenbahn", an der sich die Abellio GmbH aus Essen, die Mobiel GmbH aus Bielefeld, die Mindener Kreisbahn und die Verkehrsbetriebe Extertal beteiligen, kann nun endgültig umgesetzt werden. Bereits im Dezember 2004 hatten die Gremien der beteiligten Aufgabenträger diese Vergabe beschlossen. Ein "unterlegener" Konkurrent hatte hiergegen jedoch Einspruch bei der Vergabekammer in Münster erhoben. Die Vergabekammer hat die Auftragsvergabe allerdings nicht beanstandet. Nachdem nun die zweiwöchige Frist zur Einlegung von Rechtsmitteln verstrichen ist, ist die Entscheidung der Vergabekammer rechtskräftig. Der ZVM hat nun zusammen mit den beteiligten Partnern nph, VVOWL und LNVG den Zuschlag erteilt. Ab dem Fahrplanwechsel im Jahr 2007 wird damit die "Westfalenbahn" als neuer Betreiber die Strecken des "Teuto-Netzes" zwischen Rheine, Münster, Osnabrück, Bielefeld und Paderborn befahren. Verbandsvorsteher Thomas Kubendorff betonte, dass dies wohl das bundesweit erste Vergabeverfahren im SPNV mit zwei Nachprüfungsverfahren war, die der ZVM beide gewonnen hat.

Auf der heutigen Sitzung wurde auch der Beschluss zu einem neuen, langfristigen Vertrag mit der Deutschen Bahn AG gefasst. Demnach erbringt die DB Regio NRW weiterhin die SPNV Leistungen im Münsterland, die bislang noch nicht Gegenstand von Ausschreibungen (wie etwa dem Teutoburger Wald-Netz) waren. Dieser Vertrag gilt bis zum Jahr 2015 und umfasst zunächst rund 5,2 Mio Zug-km im Jahr 2005. Wesentliche Teile der vertraglichen Leistungen laufen allerdings schon vor 2015 aus: in 2006 bereits die Leistungen im südlichen Münsterland (Borken - Dorsten - Essen und Coesfeld - Dorsten), 2007 dann das "Teuto-Netz" und 2008 die RB-Linien zwischen Münster und Hamm, Münster und Dortmund sowie auf der Strecke Hamm - Neubeckum - Ahlen - Oelde - Bielefeld. Später folgt noch die Strecke zwischen Bocholt und Wesel. Gegen Ende des Jahres 2008 werden dann ca. 80 % des gesamten SPNV-Angebotes im Münsterland durch Wettbewerbsverfahren vergeben sein: Damit zählt das Münsterland bundesweit zu den führenden Regionen.

Die Vertragsverhandlungen mit der DB Regio wurden gemeinsam mit den vier anderen westfälischen Zweckverbänden mit Sitz in Unna, Siegen, Bielefeld und Paderborn durchgeführt. Mit dem Vertrag wird der Einsatz von modernen Doppelstockwagen und Elektrotriebwagen gesichert, so dass ab dem Jahr 2008 fast der gesamte Verkehr im Verbandsgebiet mit neuen oder neuwertigen Fahrzeugen erfolgt. Neben detaillierten Regelungen zur Qualität und zur Qualitätssicherung werden auch Messungen der Kundenzufriedenheit neu eingeführt, um die Ansprüche der Fahrgäste auch für die Zukunft besser umsetzen zu können.

Außer dem Verkehrsvertrag mit der DB Regio hat die Verbandsversammlung auch den Abschluss eines zweiten Vertrages mit der NordWestBahn (NWB) aus Osnabrück beschlossen. Die NWB fährt ab dem Dezember 2005 für weitere 10 Jahre Leistungen auf der Strecke zwischen Osnabrück und Bramsche im Bereich der Gemeinde Lotte im Auftrag des ZVM. Die Leistungen auf niedersächsischem Gebiet waren von der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen schon im Dezember 2004 an die NWB vergeben worden, die in den letzten fünf Jahren einen attraktiven Verkehr mit dem Ergebnis hoher Zuwachsraten bei den Fahrgastzahlen durchgeführt hat.

Für das Ausschreibungsverfahren im Emscher-Münsterland-Netz liegen die Angebote seit Anfang Februar vor. Zurzeit erfolgt die Auswertung der Angebote.

Zur Pünktlichkeit des Schienenpersonennahverkehr im Münsterland wurde im Jahr 2004 ein Wert von knapp 90 % festgestellt, als Quote aller in einem Rahmen von 5 Minuten pünktlich ankommenden Züge. Im Jahr 2003 lag dieser Wert noch bei 85 %. "Die Entwicklung ist erfreulich, der Wert aber noch nicht gut genug." äußerte Verbandsvorsteher Thomas Kubendorff. Im Januar 2005 konnte bereits eine Pünktlichkeit von über 96 % festgestellt werden.

Auch der Münsterland-Tarif wurde in der Sitzung behandelt. Zum 01.08.2005 ist eine Tarifmaßnahme vorgesehen, um den gestiegenen Kosten und dem Wegfall von Zuschüssen entgegenzuwirken. Neben der Einführung einer neuen 9-Uhr-Tages-Karte sollen die Fahrpreise um durchschnittlich ca. 4 % angehoben werden. Da der Verbandsversammlung allerdings einige der vorgesehenen Erhöhungen deutlich zu hoch erschienen, soll noch einmal nachverhandelt und beschlossen werden.

Der Zweckverband SPNV Münsterland (ZVM) ist ein Zusammenschluss der Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie der kreisfreien Stadt Münster. Als einer von neun Zweckverbänden in Nordrhein-Westfalen ist er Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) und damit zuständig für die Planung, Organisation und Ausgestaltung des regionalen Verkehrsangebotes auf der Schiene.

Rückfragen bitte an:

Rainer Thumann 
Abellio GmbH 
Pressesprecher 
Friedrichstraße 69 
10117 Berlin
Telefon: 030 213 0013-41
E-Mail: r [dot] thumann [at] abellio [dot] de