News

Digitalisierung - ein Schlüssel für kundenorientiertes Bauen

zur Übersicht

Abellio-CEO Stephan Krenz diskutierte beim Branchen-Symposium „Wettbewerb und Regulierung im Eisenbahnsektor“ in Berlin zum Thema „Baustellenmanagement als Wettbewerbsfaktor“ mit Dr. Thomas Schaffer (DB Netz AG), Ludolf Kerkeling (NEE) und Susanne Henckel (BAG-SPNV) unter der Moderation von Prof. Dr. Justus Haucap (Uni Düsseldorf). Krenz zeigte auf, dass mehr Investitionen in die Schiene gut seien, aber eine leistungsfähige Schieneninfrastruktur bereits eine Grundvoraussetzung für attraktive Schienenverkehrsleistungen und die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Eisenbahnbranche sei, „wenn wir im Kampf um Marktanteile mit den anderen Verkehrsträgern erfolgreich sein wollen“.

Der Chef von Abellio Deutschland stellte klar, dass Bauen im Netz absolut notwendig sei, um eine attraktive und leistungsfähige Infrastruktur nicht nur zu halten, sondern auszubauen. Der Digitalisierung, wie sie zu Beginn des Symposiums DB-Vorstand Ronald Pofalla mit seinen Ideen unter der Überschrift „Digitale Schiene Deutschland“ vorgestellt hatte, komme eine große Bedeutung auch im Bereich Baustellenmanagement zu. Hier seien es die kleinen Schritte der Digitalisierung. Es gelte, so Krenz, das Ferne zu sehen und das Nahe nicht aus dem Auge zu verlieren. Der mofair-Präsident lobte die Zukunftsvisionen der DB in Person von Ronald Pofalla und erkannte darin seit sehr langer Zeit die erste groß angelegte Strategie des Konzerns. „Hut ab. Respekt!“  

Es brauche neue Konzepte, eben auch für ein „kundenfreundliches Bauen“, durch die auch während der Baustellenabwicklung ausreichende Kapazität und hohe Qualität zur Verfügung gestellt und die Nachfrage angemessen und zuverlässig bedient werden könne. Krenz verwies dabei auf die sehr guten Ergebnisse des Runden Tisches Baustellenmanagement, der nach mehr als einem Jahr intensiver Arbeit seine demnächst fertigen Ergebnisse dem neuen Bundesverkehrsminister oder Bundesverkehrsministerin nach der Wahl einer neuen Bundesregierung vorlegen werde.

Abellio-CEO Stephan Krenz (r.) sprach auf dem Symposium Wettbewerb & Regulierung im Eisenbahnsektor / Foto: Abellio GmbH