Pressemitteilungen

Linie RB 40: Einstieg nur noch mit gültiger Fahrkarte

zur Übersicht

  • Kein Ticketverkauf mehr an Bord der Züge
  • Fahrgästen ohne Fahrschein müssen ein erhöhtes Beförderungsentgelt zahlen

Hagen, 8. Dezember 2016

Ab Sonntag, 11. Dezember, gibt es eine Änderung im Ticketverkauf für die Fahrgäste der Linie RB 40 von Abellio Rail NRW. Ab dem Fahrplanwechsel müssen alle Reisenden ihre Tickets entsprechend der grundsätzlichen Regelung im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) vor Antritt der Fahrt kaufen und entwerten. Bislang konnten Fahrausweise auch im Zug am Ticketautomaten erworben oder nachgelöst werden. Abellio setzt auf einzelnen Fahrten der Linie RB 40 künftig größere Fahrzeuge ein, die nicht über einen Ticketautomaten verfügen. Die Fahrkartenautomaten auf den anderen Fahrzeugen werden daher abgeschaltet. Abellio empfiehlt den Fahrgästen, sich vor dem Einsteigen zu vergewissern, dass sie ein gültiges Ticket dabei haben. Ohne Fahrausweis wird ein erhöhtes Beförderungsentgelt von mindestens 60 Euro fällig.

Auf den Linien RE 16 und RB 91 des Ruhr-Sieg-Netzes, die über die Grenzen des VRR hinweg in das Gebiet des Zweckverbands Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) fahren, gibt es keine Änderung: Der Kauf von Fahrkarten ist weiterhin im Zug möglich.

Für Fahrgäste gibt es verschiedene Möglichkeiten, ein Ticket zu erwerben: in Kundencentern, Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen, in privaten Verkaufsstellen, rund um die Uhr an Ticketautomaten an den Stationen, online im VRR-Ticketshop oder online per Handy.

Informationen dazu sind auf www.abellio.de zu finden oder unter der kostenlosen Hotline: 0800 223 5546.