News

Verkehrsverträge für die S-Bahn-Linien Rhein-Ruhr sind unterschrieben

zur Übersicht

Im Colosseum-Theater in Essen wurden heute die Verträge für die S-Bahn Rhein-Ruhr unterzeichnet. Neben den Finanzierungs- und Fahrzeugverträgen wurden auch die Betreiberverträge von Keolis Deutschland und Abellio Rail NRW mit einer Unterschrift versehen. Vorab hatten der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und der Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) im Rahmen eines europaweiten Wettbewerbsverfahrens die Beschaffung und Instandhaltung der Fahrzeuge, den Betrieb der Linien und die Finanzierung der Darlehen für die Fahrzeugbeschaffung ausgeschrieben.

Die Betriebsleistungen der S-Bahn-Linien an Rhein und Ruhr übernehmen ab Dezember 2019 Keolis und Abellio. Die beiden Unternehmen konnten sich im Vergabeverfahren mit dem wirtschaftlichsten Angebot durchsetzen. Keolis übernimmt die Linien S 1 und S 4 mit etwa 4,8 Millionen Zugkilometer pro Jahr und wird diese mit Zügen vom Typ ET 422 fahren, die auch derzeit auf den S-Bahn-Linien verkehren.

Die Linien S 2, S 3, S 9, RB 32, RB 40 und RE 49, mit etwa 7,1 Millionen Zugkilometern pro Jahr werden künftig von Abellio gefahren. Dafür liefert die Stadler Pankow GmbH Neufahrzeuge vom Typ Flirt³XL und wird diese über einen Zeitraum von mindestens 30 Jahren instand halten und warten.

  • RB 32 (Dortmund–Duisburg)
  • RB 40 (Hagen–Essen)
  • RB 49 (Wesel–Wuppertal)
  • S 2 (Dortmund–Recklinghausen/Essen)
  • S 3 (Oberhausen–Hattingen)
  • S 9 (Hagen–Recklinghausen/Haltern am See)

Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Abellio GmbH: „Abellio steht für Qualität und kontrolliertes Wachstum. Wir setzen uns intensiv dafür ein, dass immer mehr Fahrgäste von verbesserten Dienstleistungen auf der Schiene profitieren. Die beabsichtigte Zuschlagserteilung für das größte Los der S-Bahn Rhein-Ruhr verdeutlicht erneut, dass Abellio mit seiner Wachstumsstrategie den richtigen Weg eingeschlagen hat und sich unsere Qualitätsführerschaft auszahlt. Mit dem Zugewinn des Loses B der S-Bahn Rhein-Ruhr baut Abellio seine Präsenz in Deutschland weiter aus. Die angekündigte Vergabe an unser Unternehmen ist Lohn der guten Arbeit, die unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jeden Tag aufs Neue leisten.“

Ronald R. F. Lünser, Geschäftsführer Abellio Rail NRW GmbH in Hagen, unterstreicht: „Abellio ist  in Nordrhein-Westfalen für seine zuverlässige Leistung und herausragenden Service bekannt. Die erfolgreiche Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überzeugt auch unsere Aufgabenträger und Kunden, sodass wir in Qualitätsbewertungen immer wieder Bestnoten erzielen. Künftig sollen auch die Fahrgäste der S-Bahn Rhein-Ruhr von unserem Servicegedanken profitieren. Die S-Bahn ist das wichtigste Verkehrsmittel für Millionen von Pendlern im Ruhrgebiet. Für sie werden wir ein attraktives Angebot auf die Schiene bringen. Die neuen Linien in der Metropolregion Rhein-Ruhr sind eine wichtige Ergänzung zu unserem bestehenden Netz und zeigen, dass unser  Qualitätsanspruch das Unternehmen weiter auf Erfolgskurs hält. Die Ausweitung des Streckennetzes an Rhein und Ruhr ist für uns eine Herausforderung, die wir mit Freude und großem Engagement angehen werden.“

Vertragspartner S-Bahn Rhein-Ruhr Reihe hinten v.l.: José Luis Castrillo (VRR), Thorsten Siggelkow (DB ), Stephan Krenz (Abellio), Ronald Lünser (Abellio), Ulf Braker (Stadler), Thomas Görtzen (Keolis), Marc Renouprez (Keolis), Burkhard Bastisch (NWL), Ulrich Conradi (NWL), Heinrich Brüggemann (DB) Reihe vorne v.l.: Martin Husmann (VRR), Werner Pingsmann (Bayrische Landesbank), Peter Bernsdorff (Europäische Investitionsbank), Eric Gällstad (Europäische Investitionsbank), Dr. Carsten Wiebers (KfW IPEX)

Die Vertragspartner der S-Bahn Rhein-Ruhr