Pressemitteilungen

Kein Verständnis für witterungsbedingtes Chaos: „System Schiene muss zu jeder Jahreszeit verlässlich sein“

zur Übersicht

•         Abellio-CEO Stephan Krenz fordert: „Infrastrukturbetreiber DB Netz muss wetterfest werden.“

Berlin, 19. März 2018

Stephan Krenz, CEO der Abellio GmbH, fordert den Infrastrukturbetreiber DB Netz auf, künftig verstärkt Maßnahmen zur Gewährleistung eines reibungslos funktionierenden Schienenpersonenverkehrs zu ergreifen. „Das System Schiene muss zu jeder Jahreszeit zuverlässig funktionieren. Es ist nicht vermittelbar, dass angesichts mäßigen Schneefalls der komplette Schienenverkehr in Mitteldeutschland zum Erliegen kommt“, sagt der Chef von Abellio Deutschland am Montag in Berlin angesichts der Sperrungen wichtiger Knotenpunkte am vergangenen Wochenende.

Abellio reagiert mit Unverständnis auf die Einstellung des Zugverkehrs am Wochenende. „Nach den Stürmen im Herbst sorgten nun Tage im Voraus angekündigte Schneefälle für ein beispielloses Verkehrschaos in Mitteldeutschland. Mit derartigen Aktionen wird das Vertrauen der Reisenden in den Verke

hrsträger Eisenbahn nachhaltig zerstört. Der Infrastrukturbetreiber DB Netz muss endlich wetterfest werden.“„Ungeheizte Weichen im Winter an wichtigen Knotenpunkten oder fehlendes Personal zur Sicherstellung des Betriebes dürfen nicht sein. Ich fordere die Aufsichtsbehörden auf, die technische und personelle Ausstattung der DB Netz AG grundlegend auf den Prüfstand zu stellen“, unterstreicht Krenz. Ausd

rücklich dankt der Abellio-CEO den zahlreichen Fahrgästen vom Wochenende, die Abellio aufgrund der Sperrungen leider nicht wie gewünscht pünktlich ans Ziel bringen konnte. „Ich danke allen unseren Fahrgästen für ihr Verständnis und ihre Geduld. Abellio hat intensiv gearbeitet, um die Auswirkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten. Ich bedauere die entstandenen Unannehmlichkeiten.“