Presse

Wissenswertes für Fahrgäste zur finalen Betriebsaufnahme im Stuttgarter Netz /Neckartal

zur Übersicht

  • Abellio übernimmt planmäßig zum 14. Juni 2020 den Regionalverkehr (Linien IRE 6, RE 10 a/b, RB 18) zwischen Stuttgart und Tübingen von der DB Regio AG
  • Mehr Züge und dichterer Takt
  • Vorübergehender Einsatz von Ersatzfahrzeugen
  • Keine Änderungen in der Tarifstruktur
  • Corona: Abellio bittet um Einhaltung der bekannten Hygienemaßnahmen sowie der Maskenpflicht

Am Sonntag, 14. Juni 2020, startet die Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH (ABRB) planmäßig in die dritte und finale Inbetriebnahme im Stuttgarter Netz/Neckartal. Fortan wird das private Bahnunternehmen auch die Linien IRE 6, RE 10 a/b sowie RB 18 des Streckennetzes zwischen Stuttgart und Tübingen bedienen.

Im Juni 2019 hatte Abellio nach gewonnener Ausschreibung mit der verkehrsvertraglich vorgesehenen gestaffelten Betriebsaufnahme des Loses 1 (Neckartal) der Stuttgarter Netze zwischen Stuttgart und Pforzheim (RB 17 a/c) sowie Heidelberg (RE 17 b) begonnen. Zum Ende des vergangenen Jahres kamen zwei weitere Linien zwischen Stuttgart und Mannheim (RE 10 a/b) beziehungsweise Osterburken (RB 18) hinzu. Am 14. Juni 2020 folgt nun die letzte Inbetriebnahme im Netz zwischen Stuttgart und Tübingen. Mit dieser finalen Stufe werden die beiden Linien RE 10 a/b sowie RB 18 bis in die Universitätsstadt am Neckar verlängert. Zudem übernimmt Abellio den IRE 6 auf der Relation Stuttgart – Tübingen.

Fahrzeugeinsatz im Ersatzkonzept

Leider sind durch den Fahrzeughersteller Bombardier die bereits im Juni 2016 bestellten Züge des Typs Talent 2 für den Betrieb des Netzes bisher nicht vollständig geliefert worden. Daher kann Abellio zunächst nicht alle Linien komplett mit Neufahrzeugen bedienen und muss auf ein Ersatzkonzept unter zusätzlichem Einsatz von Leihfahrzeugen anderer Eisenbahnverkehrsunternehmen zurückgreifen. Dennoch wird Abellio auch zwischen Stuttgart und Tübingen alle durch das Land Baden-Württemberg bestellten Leistungen realisieren.

Aufgrund der Länge der Leihfahrzeuge kann jedoch der Bahnhof Bempflingen auf der RB 18 nicht durchgängig angefahren werden. Hier wird daher ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Nur bei einzelnen Fahrten am frühen Morgen und in den Abendstunden ist ein in Halt Bempflingen möglich. Alle Informationen zum Ersatzverkehr finden Fahrgäste unter abellio.de/sev-bempflingen.

Alle Ersatzzüge, die für Abellio im Stuttgarter Netz unterwegs sind, sind gut gekennzeichnet. Die Züge sind durch Scheiben-Beklebungen oder Schilder eindeutig als Abellio-Fahrzeuge ausgewiesen.

Angebotsverbesserungen

Trotz der Herausforderungen im Zusammenhang mit der Fahrzeugbeschaffung und dank Abellio-Ersatzkonzept, werden die Fahrgäste ab dem 14. Juni 2020 von Angebotsverbesserungen auf den drei Linien profitieren, welche die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) erarbeitet hat.

Der bisher nur zweistündlich verkehrende schnelle IRE Stuttgart-Tübingen (-Sigmaringen) fährt künftig im Stundentakt verdichtet. Auch die Regionalbahn sowie der Regionalexpress werden jeweils stündlich verkehren, wodurch sich an allen Werktagen durchgehend bis 20 Uhr (an Samstagen bis 18 Uhr) ein Halbstundentakt zwischen Stuttgart und Tübingen ergibt.

Verkehrsinformationen

Um den Betriebsübergang für Fahrgäste so einfach und komfortabel wie möglich zu gestalten, setzt Abellio in den ersten Tagen der Betriebsaufnahme sogenannte Kundenberater ein. Das sind Abellio-Mitarbeiter, die den Fahrgästen (zusätzlich zu den Kundenbetreuern in den Zügen) für Fragen zur Verfügung stehen.

Sämtliche Informationen zu den Leistungen im Stuttgarter Netz finden Abellio-Fahrgäste auch im Internet. Auf der Homepage www.abellio.de/bawue stehen Fahrpläne als Download sowie eine Fahrplanauskunft bereit. Sämtliche Verbindungen von Abellio sind darüber hinaus auch über die Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn (bahn.de) sowie im DB-Navigator abrufbar. An den einzelnen Bahnhöfen sind die Zugverbindungen von Abellio auch in die Aushangfahrpläne der Deutschen Bahn aufgenommen, so dass Fahrgäste weiterhin einen guten Überblick über alle Zugverbindungen erhalten. Etwaige Abweichungen vom Fahrplan, z.B. Störungsmeldungen, werden der Deutschen Bahn (DB) zur Verfügung gestellt und sind somit auf der Abellio-Website und auch im DB-Navigator abrufbar.

Eine kostenlose Abellio-Kundenhotline unter der Rufnummer 0800 223 5546 steht Fahrgästen für alle Fragen und Anregungen rund um die Uhr zur Verfügung. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, per E-Mail den Abellio-Kundenservice zu kontaktieren unter service [at] abellio-rail-bw [dot] de. Zudem können Anfragen schnell, einfach und bequem über das Kontaktformular auf der Abellio-Website unter abellio.de/bawue geschickt werden.

Kundenservice und Fahrkartenverkauf

Bezüglich der Tarifstrukturen bleibt für die Fahrgäste alles beim Alten. Alle gültigen Tarife werden von Abellio ohne Einschränkungen anerkannt. Der Betreiberwechsel hat also keine Auswirkungen auf die Gestaltung und die Höhe der Preise. Für die Preisgestaltung von Fahrten innerhalb eines Verkehrsverbundes sind die Tarifverbünde zuständig, nicht die einzelnen Verkehrsunternehmen. Für Fahrten, die einen Verbundraum überschreiten, sowie für Reisen im Fernverkehr, gelten die Tarifbestimmungen der Deutschen Bahn AG. Seit Dezember 2018 gilt zudem der Baden-Württemberg-Tarif (bwtarif) für alle verbundübergreifenden Fahrten. Einen speziellen Abellio-Tarif gibt es nicht. Alle existierenden Nahverkehrstarife werden in den Verkaufsstellen angeboten.

In drei personenbedienten Verkaufsstellen zwischen Stuttgart und Tübingen arbeitet Abellio mit Kooperationspartnern und Agenturen zusammen. Hier übernimmt das fachkundig geschulte Personal die individuelle Beratung zu Tarifen und Fahrplänen sowie den Verkauf von Fahrscheinen:

  • Pressefachgeschäft Eckert, Bahnhofstraße 8, 72622 Nürtingen
  • Reisebüro Fox-Tours, Bahnhofstraße 19, 73240 Wendlingen
  • Reisebüro Neckaralbreisen, Eisenbahnstrasse 24, 72555 Metzingen

In einem gemeinsamen Kundencenter von DB Regio und Abellio in Tübingen (Europaplatz 17, 72072 Tübingen), beraten qualifizierte und serviceorientierte Mitarbeiter die Fahrgäste zudem kompetent rund um ihre Reise und verkaufen Fahrscheine.

Alle Agenturen und Kundencenter werden in den kommenden Wochen optisch als Abellio-Vertriebsstellen gekennzeichnet und sind aufgrund der Lage im Bahnhofsgebäude oder im unmittelbaren Bahnhofsumfeld für den Fahrgast gut erreichbar.

Zusätzlich zu den Vertriebsstellen mit persönlicher Beratung betreibt Abellio im Netz Neckartal insgesamt 89 eigene Fahrkartenautomaten, die im Design der Landesmarke "bwegt" gestaltet sind, 18 davon zwischen Stuttgart und Tübingen.
Diese können allerdings erst aufgebaut werden, wenn die derzeitigen Automaten der DB abgebaut wurden, so dass an den Standorten Bempflingen, Nürtingen und Metzingen die Abellio-Automaten erst Ende Juni in Betrieb genommen werden können. Es ist jedoch dafür gesorgt, dass immer mindestens ein funktionsfähiger Fahrkartenautomat zur Verfügung steht.

In den Kundencentern, Verkaufsstellen sowie an den Automaten von Abellio erhalten die Fahrgäste alle geltenden Fahrkarten des jeweiligen Verkehrsverbundes sowie sämtliche Tickets des bwtarifs. Zudem sind auch DB Nahverkehrstickets der sogenannten Produktklasse C erhältlich, die von allen Eisenbahnverkehrsunternehmen anerkannt werden. Laut Verkehrsvertrag ist der Verkauf von Tickets des Fernverkehrs nicht vorgesehen. Abellio möchte seinen Fahrgästen im Neckartal aber einen umfassenden Service inklusive des Vertriebs von Fernverkehrstickets anbieten und arbeitet daran, die hierfür notwendigen Voraussetzungen zu schaffen.

Mobilitätsservice

Für mobilitätseingeschränkte Personen bietet Abellio einen Mobilitätsservice an. Fahrgäste können ihren Reisewunsch direkt bei der Mobilitätsservice-Zentrale der DB Vertrieb GmbH anmelden (Online: hilfeleistung.specials-bahn.de; Telefon: 0180 6 512 512; E-Mail: msz [at] deutschebahn [dot] com). Diese organisiert im Auftrag von Abellio die Ein- und Ausstiegshilfe an den Stationen. Im Zug sind mobilitätseingeschränkten Personen die Abellio-Kundenbetreuer behilflich.

Hygienemaßnahmen und Maskenpflicht im öffentlichen Raum

Die dritte und finale Betriebsaufnahme von Abellio im Netz Neckartal erfolgt im Schatten der Corona-Pandemie. Abellio hat sich auf die Ausnahmesituation eingestellt und desinfiziert seine Fahrzeuge bei jeder Reinigung zusätzlich. So werden beispielweise Haltestangen, die Knöpfe zum Türöffnen und die Toiletten regelmäßig mit Desinfektionsmittel gereinigt. Wo technisch möglich, werden die Fahrzeugtüren automatisch geöffnet. Die Fahrkartenkontrollen werden unter Wahrung des maximal möglichen Sicherheitsabstandes auf Sicht durchgeführt, um unnötigen Kontakt zu vermeiden.

Um der Verbreitung des Virus entgegenzuwirken, bittet Abellio seine Fahrgäste um die gewissenhafte Einhaltung der Hygieneregeln. Beim Einsteigen sollten die Fahrgäste zudem alle Türen nutzen und sich dann möglichst gleichmäßig im Fahrzeuginnenraum verteilen.
Reisende werden ferner darauf hingewiesen, dass seit dem 27. April 2020 in Baden-Württemberg eine Maskenpflicht im Einzelhandel und im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gilt. Mund und Nase müssen daher mittels Gesichtsmasken, Schals oder Tüchern bedeckt werden. Dies reduziert die Viruslast in der Umgebung und somit das Infektionsrisiko für die umgebenden Personen.

Das Reiseaufkommen im öffentlichen Personennahverkehr hat fast wieder den gleichen Stand erreicht wie vor der Pandemie. Daher wird das Einhalten des Mindestabstandes im ÖPNV künftig besonders in den Hauptverkehrszeiten nicht immer möglich sein. Das Bedecken von Mund und Nase soll hier dazu beitragen, die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus in der Bevölkerung zu reduzieren. Es sei grundsätzlich sinnvoll, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wo immer ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, so die Empfehlung der Landesregierung.