Presse

RB 17a: Teilausfälle zwischen Pforzheim und Mühlacker in dieser Woche

zur Übersicht

  • Mehrere Teilausfälle auf der Linie RB 17a zwischen Pforzheim und Mühlacker vom 11. bis voraussichtlich zum 16. August – Ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen ist eingerichtet
  • Aktuelle Informationen für Fahrgäste abrufbar unter abellio.de/verkehrsmeldungen-bw
  • Ursachen für die Ausfälle: technische Defekte sowie notwendige Instandsetzungs- und Wartungsleistungen an Triebfahrzeugen

Im Zeitraum vom 11. bis voraussichtlich zum 16. August 2020 kommt es auf der Regionallinie RB 17a (Pforzheim – Stuttgart) von Abellio im Abschnitt Pforzheim – Mühlacker zu einigen Zugausfällen aufgrund eines vorübergehenden Mangels an Triebfahrzeugen. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. Aktuelle Informationen zu den Zugausfällen erhalten Fahrgäste auf www.abellio.de/verkehrsmeldungen-bw. Auch über die Fahrplanauskunft auf bahn.de und über den DB-Navigator sind Informationen abrufbar. Für die Unannehmlichkeiten bittet Abellio um Entschuldigung.

Ursächlich für den Fahrzeugengpass ist ein Rückstau bei der Wartung und Instandsetzung der fünfteiligen Talent 2-Fahrzeuge für das Netz Neckartal. Da der Hersteller Bombardier die Züge nicht wie im Liefervertrag vereinbart in drei Stufen, sondern in kurz aufeinanderfolgenden Intervallen ausgeliefert hat, müssen nun auch die notwendigen Fristarbeiten – die für die Betriebserlaubnis der Züge unerlässlich sind – parallel abgearbeitet werden. Zusätzlich sind an allen Fahrzeugen Instandsetzungsarbeiten an den Radsätzen auszuführen. In Summe führt dies leider zu einer mangelnden Verfügbarkeit an Fahrzeugen.

Hinzu kommt, dass die Neufahrzeuge zunehmend störungsanfällig sind. So haben mehrere Fahrzeugdefekte am gestrigen Montag nun kurzfristig dazu geführt, dass vorübergehend nicht alle Leistungen zwischen Pforzheim und Mühlacker auf der Schiene bedient werden können. Durch die geplante Reduzierung von Fahrten auf der RB 17 a will Abellio den Fahrbetrieb stabilisieren, bis wieder genügend Züge zur Verfügung stehen.

Unterstützt durch weitere Abellio-Werkstätten in Deutschland, arbeitet die Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH mit Hochdruck daran, die Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten schnellstmöglich durchzuführen. Abellio geht davon aus, dass zum Ende dieser Woche wieder hinreichend Züge auf den genannten Strecken einsatzfähig sind. Darüber hinausgehende betriebliche Einschränkungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden, sollte es zu weiteren Fahrzeugstörungen kommen.