Pressemitteilungen

Bombardier und Abellio präsentieren Verkehrsminister Hermann neuen TALENT 2-Zug für das Neckartal in Baden-Württemberg

zur Übersicht

Berlin / Stuttgart, 26.10 2017


Der Bahntechnikhersteller Bombardier Transportation und der private Mobilitätsanbieter Abellio haben am Donnerstag (26. Oktober) gemeinsam den neuen Regionaltriebzug vom Typ TALENT 2 für das Stuttgarter Regionalnetz Neckartal vorgestellt. Es umfasst die Strecken Tübingen, Stuttgart, Mühlacker, Heilbronn bis Mannheim. Höhepunkte der Veranstaltung am Bombardier-Standort in Hennigsdorf waren die gemeinsame Fahrzeugbesichtigung mit Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann und der Besuch im Virtual Reality Lab. Dort wurde die digitale Entwicklung der Züge mit Hilfe von 3D-Visualisierungen vorgestellt und erläutert.

Zu den zahlreichen Gästen der Veranstaltung zählten neben dem Verkehrsminister auch die Deutschland-Chefs von Abellio und Bombardier, Stephan Krenz und Michael Fohrer. Beide zusammen zeigten erstmals das Abellio-Logo auf dem bewegten Bombardier-Fahrzeug mit der neuen ÖPNV-Dachmarke «bwegt», die Minister Hermann in der Vorwoche in Stuttgart vorgestellt hatte.

„Neue Verkehrsunternehmen auf dem Markt bringen frischen Wind. Mit den attraktiven neuen Zügen kommt zudem ein neues Fahrgefühl im Nahverkehr. Mit Klimatisierung, WLAN und mehr Platz für Gepäck oder Räder kann man zukünftig im Neckartal den Stau auf den Straßen bequem umfahren. Bombardier und Abellio haben heute gezeigt, dass sie die Aufgaben der Zukunft professionell angehen“, so Winfried Hermann, Verkehrsminister Baden-Württemberg.

„Mit diesen 48 modernen und komfortablen Abellio-Zügen starten wir Mitte 2019 unsere Qualitätsoffensive am Fahrgast. Sie werden damit eine neue Ära in der Mobilität Baden-Württembergs einläuten. Bahnfahren durch das Neckartal darf so wieder Spaß machen. Als eine der führenden deutschen Wettbewerbsbahnen streben wir mit motivierten und qualifizierten Mitarbeitern auch hier die Qualitätsführerschaft an“, sagte Abellio-CEO Stephan Krenz bei der Präsentation von Fahrzeug und Logo.

„Die Politik, Abellio und Bombardier verbindet das Ziel, den Passagieren im Stuttgarter Regionalnetz ab 2019 mit fabrikneuen Zügen ein modernes Reiseerlebnis zu ermöglichen. Dabei ist die konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit der Schlüssel zum Erfolg“, so Michael Fohrer, Deutschlandchef von Bombardier Transportation. „Wir sind stolz, mit unseren innovativen TALENT 2-Zügen einen wichtigen Beitrag für mehr umweltfreundliche und sichere Mobilität in Baden-Württemberg zu leisten.“

Bei den Zügen für Abellio handelt es sich um 26 Elektrotriebzüge mit drei Wagen und 22 Elektrotriebzügen mit fünf Wagen. Die Fahrzeuge sind mit WLAN ausgestattet, bieten barrierefreien Zugang sowie 24 beziehungsweise 39 Fahrradstellplätze. Die Züge erzielen Spitzenwerte bei Energieeffizienz und Zuverlässigkeit. Ab 2019 nehmen sie stufenweise den Passagierbetrieb auf, und bis Juni 2020 werden alle 48 Züge an Abellio ausgeliefert sein. Hergestellt werden die Triebzüge am Bombardier-Standort in Hennigsdorf, die Drehgestelle kommen aus dem Werk in Siegen.

In Deutschland sind rund 400 TALENT 2-Züge auf den Schienen unterwegs. Sie bilden das Rückgrat des Regionalverkehrs und sind bei verschiedenen privaten Verkehrsunternehmen und der Deutschen Bahn im Einsatz. Mit einer kürzlich erfolgten Bestellung von fünf weiteren TALENT-Zügen durch Abellio Deutschland wurde die Marke von 500 TALENT-Bestellungen geknackt.

Über Abellio: Die Abellio GmbH ist einer der führenden privaten Anbieter im deutschen Schienenpersonennahverkehr (SPNV). Das Unternehmen ist deutsche Tochter der niederländischen Abellio Transport Holding B.V., die in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien täglich mit 17.000 Mitarbeitern für die Mobilität von über 1,5 Millionen Fahrgästen sorgt. Das Unternehmen betreibt bundesweit Bahnnetze (u.a. Ruhr-Sieg-Netz, Saale-Thüringen-Südharz-Netz) und hält Beteiligungen an Servicegesellschaften.

Über Bombardier Transportation: Bombardier Transportation ist ein weltweit führender Hersteller von Bahntechnik und verfügt über das breiteste Portfolio der Branche. Zur Produktpalette zählen das gesamte Spektrum schienengebundener Fahrzeuge, Fahrzeugkomponenten sowie Signal- und Steuerungstechnik. Zudem bietet das Unternehmen komplette Transportsysteme und ist erfolgreich in den Bereichen Bahndienstleistungen und Elektromobilität aktiv. Als innovativer Vorreiter setzt Bombardier Transportation kontinuierlich neue Standards für nachhaltige Mobilität und schafft mit integrierten Verkehrslösungen entscheidende Vorteile für Transportunternehmen, Fahrgäste und Umwelt. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen ist der Konzern in über 60 Ländern vertreten. Bombardier Transportation hat rund 37.150 Beschäftigte. Die Konzernzentrale befindet sich in Berlin.

Abellio-CEO Stephan Krenz (Mitte) und Bombardier Deutschland-Chef Michael Fohrer (links) freuen sich über die Enthüllung des Logos durch Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann beim Roll-Out des ersten Talent 2-Zuges. Quelle: Abellio GmbH 
Der erste Talent2 rollt... 
...bei Bombardier aus der Halle und ... 
...zeigt sein "Abellio-Gesicht" nach dem Präsentations-Nebel. 
So sieht er aus: Der Talent 2 von Abellio für das Neckartal im neuen baden-württemberigischen Landesdesign.  
Bombardier-Chef Michael Fohrer, BaWü-Verkehrsminister Winfried Hermann und Abellio-CEO Stephan Krenz sind zufrieden mit dem Roll-Out des neuen Fahrzeugs. 
Ein Staufer-Löwe verpixelt aus Abellio-Logos präsentiert von Verkehrsminister Winfried Hermann. 
Abellio fährt für bwegt, die neue Landesmarke in Baden-Württemberg. 
Verkehrsminister Winfried Hermann zeigte Bombardier-Chef Michael Fohrer (links) und Abellio-CEO Stephan Krenz (Mitte) das neue Landesdesign. 
Mannschaftsfoto mit allen Verantwortlichen für das Projekt Talent 2 im Neckartal. 
Eigentlich könnte der Talent 2 gleich aus Hennigsdorf starten. Aber es dauert noch bis Mitte 2019 mit dem Start von Abellio in Baden-Württemberg. 
Abellio-Chef Stephan Krenz (links) zusammen mit Verkehrsminister Winfried Hermann im TV-Interview.  
Auch Dr. Andreas Moschinski, der Vorsitzende der Geschäftsführung von Abellio Rail Baden-Württemberg, wurde im neuen Zug von den Medien befragt.  
Einfach ein schöner Zug. Von Abellio.  
Abellio-Chef Stephan Krenz und sein Geschäftsführungskollege Dr. Andreas Moschinski (rechts) zeigen stolz, dass Abellio bald für das Land Baden-Württemberg fährt.