Pressemitteilungen

Abellio Rail Baden-Württemberg mit neuem Geschäftsführer

zur Übersicht

•         Dr. Andreas Moschinski tritt seine neue Aufgabe als Vorsitzender der Geschäftsführung am 1. November 2016 in Stuttgart an

Berlin / Stuttgart, 28. Oktober 2016

Dr. Andreas Moschinski tritt am 1. November 2016 seine neue Aufgabe als Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH an. Der 53-Jährige wird zusammen mit seinem Team die Verantwortung für den Aufbau des Unternehmens und die Betriebsaufnahme des Netzes Neckartal ab Juni 2019 übernehmen.

Abellio hat im September 2016 offiziell seine Tätigkeit mit der Eröffnung der neuen Büroräume in der Stuttgarter Stadtmitte (Theodor-Heuss-Straße 23) aufgenommen. Das Unternehmen hatte im Frühjahr den Zuschlag für das Los 1 Neckartal des Stuttgarter Netzes von der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) erhalten und werde ab Juni 2019 mit 43 fabrikneuen Zügen jährlich 6,8 Mio. Zugkilometer für die Fahrgäste im SPNV (Schienenpersonennahverkehr) in Baden-Württemberg erbringen.

„Meine wesentliche Aufgabe wird es sein, ein wirklich gutes und vor allem motiviertes Team aufzubauen, bei dem sich unsere zukünftigen Fahrgäste gut aufgehoben fühlen“, so Dr. Moschinski. Vor dem Hintergrund der derzeit deutschlandweit zu beobachtenden Schwierigkeiten bei Triebfahrzeugführern und Kundenbetreuern sowie ausfallenden Zügen wird dies eine vorrangige Aufgabe sein. „Was wir brauchen, ist eine Personalausstattung, die einen stabilen Fahrbetrieb sicherstellt. Erreichen werden wir dies nur, wenn das ganze Unternehmen hinter seinen Fahrpersonalen steht und sie in ihrer anstrengenden und anspruchsvollen Aufgabe unterstützt. Dafür steht Abellio bereits jetzt in anderen Netzen und wird dies auch in Baden-Württemberg realisieren.“

Abellio biete langfristig sichere Arbeitsplätze, ein hervorragendes Betriebsklima und eine gute Bezahlung. „Ich trete hier für einen Umgang miteinander ein, der über alle Hierarchieebenen hinweg kollegiale Wertschätzung und praktizierte Fairness zeigt“, so Dr. Moschinski. Das Unternehmen werde vor Ort neben erfahrenen Kollegen gerade auch dem Nachwuchs eine berufliche Perspektive mit Ausbildungsmöglichkeiten anbieten, damit der einstige Kindheitstraum ganzer Generationen zu einem verlässlichen Job in einem gut aufgestellten Team avanciere.

Dr. Andreas Moschinski