Häufige Fragen

Fragen zum Angebot

Dürfen wir Ihnen weiterhelfen? In unserer Rubrik "häufige Fragen" erhalten Sie Antworten auf häufige Rückfragen rund um Abellio Rail Baden-Württemberg. Selbstverständlich stehen wir Ihnen weiterhin persönlich zur Verfügung.

Allgemeine Fragen: 

Abellio ist ein junges und erfolgreiches Bahnunternehmen, das bundesweit Bahnnetze betreibt und Beteiligungen an Servicegesellschaften hält. Mit 29 Millionen Fahrgästen pro Jahr und mehr als 1400 Mitarbeitern gehört Abellio zu den Marktführern in Deutschland.

Ab Juni 2019 übernimmt die Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH im Auftrag des Landes stufenweise den regionalen Zugverkehr auf 615 Linienkilometern im Stuttgarter Netz/Neckartal und wird jährlich 7,3 Millionen Zugkilometer erbringen.

Ab Juni 2019 wird Abellio, in zeitlich gestaffelter Weise, die vier Regionallinien des Loses 1 (das sog. Neckartal) der Stuttgarter Netze übernehmen und mit 52 neuen, modernen Zügen im baden-württembergischen Landesdesign – mit der neuen Mobilitätsmarke "bwegt" – befahren.

  • Stufe 1 ab Juni 2019: Stuttgart – Mühlacker – Pforzheim/Bruchsal – Heidelberg
  • Stufe 2 ab Dezember 2019: Stuttgart – Heilbronn – Mannheim/Osterburken
  • Stufe 3 ab Juni 2020: Stuttgart – Tübingen 

Abellio geht mit motivierten und engagierten Mitarbeitern sowie einer modernen Fahrzeugflotte an den Start und wird dadurch die Attraktivität des Schienenpersonennahverkehrs im Stuttgarter Netz deutlich steigern.

Die insgesamt 52 neuen Züge der Abellio-Flotte – je 26 Drei- und Fünfteiler – verfügen über 163 beziehungsweise 273 Sitzplätze. Alle Wagen sind barrierefrei und mit Klimaanlage, WLAN in der 1. und 2. Klasse und wesentlich besseren Fahrradmitnahmemöglichkeiten ausgestattet.

Abellio wird der DB die entsprechenden Daten zur Verfügung stellen.

Die Abellio GmbH mit Sitz in Berlin betreibt bundesweit Bahnnetze. In sechs Bundesländern befährt Abellio insgesamt 22 Linien mit einer Gesamtlänge von rund 2500 km. Mit derzeit 113 Zügen befördert das Unternehmen jährlich über 47 Mio. Fahrgäste und erbringt dabei 23 Mio. Zugkilometer.

Den operativen Betrieb realisieren die Tochtergesellschaften Abellio Rail NRW GmbH in Hagen, die Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH in Halle sowie die WestfalenBahn GmbH in Bielefeld. In Baden-Württemberg bereitet Abellio derzeit die Aufnahme des operativen Betriebes im Stuttgarter Netz/Neckartal vor. Ab Juni 2019 wird Abellio auch die Menschen zwischen Tübingen, Pforzheim, Heidelberg und Mannheim an ihre Ziele bringen.

Auf einen Blick: Kennzahlen Abellio in Deutschland (2018)

• 22 Linien

• 2.535 km Gesamtlänge Liniennetz

• 23,1 Mio. Zugkilometer/Jahr

• 113 Züge

• 47,2 Mio. Fahrgäste/Jahr

Fragen zu Vertrieb, Tickets und Tarifen:

Fahrkarten können an allen Fahrkartenautomaten im Bahnhof, in den Kundencentern und bei den Agenturpartnern der Eisenbahnverkehrsunternehmen gekauft werden. Dazu zählen die Automaten und Verkaufsstellen der neuen Betreiber Abellio und Go-Ahead, ebenso wie die des bisherigen Betreibers DB.

Abellio wird im Stuttgarter Netz 89 Automaten aufstellen, die im neuen Design der Landesmarke "bwegt" gestaltet sind. Zudem bietet Abellio Beratung und Verkauf über 20 personenbediente Verkaufsstellen entlang des Streckennetzes an. Darunter eigene Kundencenter in Stuttgart, Heilbronn und Mühlacker.

Der Betreiberwechsel hat keine Auswirkung auf die Gestaltung und die Höhe der Preise. Dennoch können sich – so wie heute auch – Preise und Tarife ändern.

Für die Preisgestaltung von Fahrten innerhalb eines Verkehrsverbundes sind die Verbünde zuständig, nicht die einzelnen Verkehrsunternehmen. Für Fahrten, die einen Verbundraum überschreiten, sowie für Reisen im Fernverkehr, gelten die Tarifbestimmungen der Deutschen Bahn AG. Seit Dezember 2018 gilt zudem der Baden-Württemberg-Tarif ("bwtarif") für alle verbundübergreifenden Einzelfahrten innerhalb Baden-Württembergs. 

Alle gültigen Tarife werden von Abellio ohne Einschränkungen anerkannt.

Auch die Rabatte auf die Fahrpreise werden von den jeweiligen Tarifverantwortlichen – also den örtlichen Verkehrsverbünden, dem "bwtarif" oder der Deutschen Bahn AG – festgelegt.

Fahrgäste müssen sich keine Sorgen machen – es werden weiterhin alle Tarife angewendet, die derzeit gelten. Zudem gilt ab Ende 2018 der "bwtarif" einheitlich für verbundübergreifende Fahrten. Alle existierenden Tarife werden in den Verkaufsstellen angeboten.

Natürlich können in den Zügen von Abellio auch Fahrräder mitgenommen werden. Da es sich bei den Zügen um Fahrzeuge der neuesten Generation handelt, wird es in Zukunft sogar bequemer. Werktags vor 6.00 Uhr und nach 9.00 Uhr sowie ganztags an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist die Fahrradmitnahme kostenlos. An Werktagen (Montag bis Freitag) zwischen 6.00 Uhr und 9.00 Uhr ist eine Fahrradkarte erforderlich. Die preisliche Gestaltung obliegt den Verkehrsverbünden bzw. dem "bwtarif".

Die Mitnahme von Hunden ist selbstverständlich möglich.

Bitte informieren Sie sich vor der Fahrt, ob für die Mitnahme des Hundes nach den Bestimmungen des örtlichen Verkehrsverbundes ein zusätzliches Ticket notwendig ist.

Die Züge beider Unternehmen können mit den gleichen Fahrkarten benutzt werden. Auch wenn verschiedene Eisenbahnverkehrsunternehmen fahren, wenden diese dieselben Tarife wie heute an.

In den Zügen von Abellio können Sie die zu Ihrer Reise erhaltenen bzw. dazu gekauften Rail&Fly Tickets für die An- und Abreise zum/vom Flughafen nutzen. Das Ticket hat keine Zugbindung, die Fahrtzeit ist frei wählbar. Das Rail&Fly Ticket ist gültig am Tag vor dem Abflug und am Abflugtag, sowie am Tag der Rückkehr und am Tag danach. Bitte beachten Sie: Zugverbindungen, für die ein Verkehrsverbund-Tarif zur Anwendung kommt, sind mit Rail&Fly nicht nutzbar.
Wir empfehlen Ihnen, genügend Zeit für die Anreise zum Flughafen einzuplanen um nicht durch eventuelle Verspätungen Ihren Flug zu verpassen.

Auf allen Linien, die von Abellio Rail Baden-Württemberg betrieben werden, gilt der bekannte Bahntarif mit all seinen Angeboten. Dies gilt auch für die BahnCard-Ermäßigungen und alle Sonderangebote wie beispielsweise Länder-Tickets, Schönes-Wochenende-Ticket, Semestertickets und Rail&Fly Tickets. Im Nahverkehr im Stuttgarter Netz gelten bei allen Anbietern zudem die Tarife der Verkehrsverbünde und der bwtarif. Ebenso gelten die Jobtickets für Mitarbeiter von Unternehmen aus Wirtschaft, Dienstleistung oder Verwaltung. Es gibt darüber hinaus keinen zusätzlichen Abellio-Tarif.

Fragen zu den Fahrzeugen:

Es werden moderne Züge des Typs Talent 2 der Firma BOMBARDIER, mit hochwertigen, offen und freundlich gestalteten Fahrgasträumen, großzügigen Sitzabständen, Klimaanlage, Steckdosen, WLAN und Fahrradstellplätzen eingesetzt. Videoüberwachungsanlage und Notsprechstellen sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Zudem entsprechen die neuen Fahrzeuge allen gesetzlichen Anforderungen an die Barrierefreiheit im schienengebundenen Regionalverkehr.

Die drei- bzw. fünfteiligen Fahrzeuge haben 163 bzw. 273 Sitzplätze. Durch Aneinanderkoppeln werden daraus Züge mit unterschiedlichem Sitzplatzangebot gebildet.

Die drei- bzw. fünfteiligen Fahrzeuge verfügen über 24 bzw. 39 Fahrradstellplätze. In den Zügen mit der größten Kapazität werden 87 Fahrradplätze angeboten.

Die Fahrzeuge verfügen über Klappfenster, die bei Ausfall der Klimaanlage vom Zugpersonal geöffnet werden können.

Die Klimaanlage wird wagenweise gesteuert. Die Temperaturvorgabe ist für den Zug jedoch einheitlich und durch das Zugpersonal nur im geringen Umfang anpassbar.

Nein, das WLAN ist kostenlos und an allen Plätzen der 1. und 2. Klasse nutzbar – außer in den ausgewiesenen Ruhebereichen. Das WLAN-Angebot wird die Ticketpreise nicht beeinflussen, da dies Teil des neuen, verbesserten Services ist.

Wagenseitig besteht die Möglichkeit, dass alle Fahrgäste kostenlos ein stabiles WLAN nutzen können. Natürlich kann aber nur mit den jeweils vorhandenen Netzstärken bzw. der gegebenen Netzabdeckung gearbeitet werden.

Hier müssen die Provider die Netze weiter ausbauen.

In der 2. Klasse wird jeder vierte Sitzplatz mit einer Steckdose ausgestattet sein.

Die modernen Züge, die in diesem Netz eingesetzt werden, entstammen der neuesten Fahrzeuggeneration und entsprechen allen gesetzlichen Anforderungen an die Barrierefreiheit im schienengebundenen Regionalverkehr.

Die Züge sind mit Multifunktionsabteilen sowie akustischen und optischen Haltestelleninformationen ausgestattet. Darüber hinaus verfügt jeder Zug über mindestens ein barrierefrei zugängliches WC. Bei Bahnsteighöhen von 55 cm kann zudem stufenlos ein- und ausgestiegen werden. Bei Bahnsteigen mit abweichenden Höhen wird der Zugang mittels einer Rampe ermöglicht.

In den meisten Zügen werden Kundenbetreuer mitfahren.

Ein Catering-Angebot ist momentan nicht vorgesehen.