Pressemitteilungen

Mehr Sicherheit für Fahrgäste und Zugpersonal in den Zügen von Abellio Rail NRW

zur Übersicht

  • Unternehmen setzt auf der Linie S 7 zusätzliches Personal ein
  • Doppelbesetzung in den Abendstunden

Zum 1. Juni setzt Abellio Rail NRW auf der Linie S 7 (Wuppertal-Solingen) zusätzliches Zugpersonal ein. Diese Maßnahme bringt der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) gemeinsam mit dem nordrhein-westfälischen Eisenbahnunternehmen auf den Weg.

Durch diese Maßnahme soll vor allem die Sicherheit von Fahrgästen und Zugpersonal auf einem guten Niveau gehalten werden. „Die Sicherheit unserer Fahrgäste, aber auch unserer Mitarbeiter, hat für uns oberste Priorität. Seitdem wir mit unseren Zügen in Nordrhein-Westfalen unterwegs sind, tun wir alles, um eine sichere und angenehme Fahrt zu gewährleisten“, so Ronald R. F. Lünser, Vorsitzender der Geschäftsführung von Abellio Rail NRW. Der erhöhte Einsatz an Zugbegleitern bedeutet zudem auch, dass die Fahrgäste stets einen kompetenten Ansprechpartner im Zug haben. Außerdem hat die Maßnahme einen positiven Effekt auf die Reduzierung der Schwarzfahrerquote.

Ab dem 1. Juni sind auf der Linie S 7 am Wochenende und feiertags ab 20 Uhr immer mindestens zwei Mitarbeiter unterwegs.

Für die Linien des Niederrhein-Netzes ist ab Dezember 2017 eine Erhöhung des Zugbegleiterpersonals auf 100% vereinbart. Bisher liegt die Begleitquote noch bei 25% tagsüber und 100% abends.