News

Abellio-CEO Stephan Krenz zu Gast bei Verkehrsminister Winfried Hermann

zur Übersicht

In einem Gespräch mit dem baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann informierte Abellio-CEO Stephan Krenz den Grünen-Politiker in Stuttgart zum Thema Baustellenmanagement und die Notwendigkeit des fahrgastorientierten Bauens. Krenz berichtete über die Aktivitäten des Runden Tisches zu diesem Thema und erhielt die volle Unterstützung des Ministers, wenn es darum geht, den Fahrgast in den Mittelpunkt der Interessen auch bei den vielfältigen Baumaßnahmen zu stellen. Hermann mahnte dabei eine faire Risikoverteilung aller beteiligten Seiten an.

Als weiteren Schwerpunkt der Unterredung diskutierten Krenz und Hermann das Thema Deutschlandtakt. Hier sei es nach Ansicht des Verkehrsministers jetzt an der Zeit zu handeln und zu deutlich politischeren Gesprächen zu gelangen. Krenz und Hermann vereinbarten, weiter im Dialog bleiben zu wollen.

Am Rande des Besuches von Abellio-CEO Stephan Krenz im Verkehrsministerium in Stuttgart besichtigte er gemeinsam mit Minister Hermann die Modelleisenbahn im Foyer des Ministeriums. Auf dieser Modellbahnanlage dreht ein Abellio-Zug im Landesdesign Baden-Württemberg seine Runden, so wie er ab 2019 im Netz Neckartal zum Einsatz kommen wird. Das Modell des Talent 2 (Bombardier) überreichte Stephan Krenz anlässlich der Unterzeichnung des Verkehrsvertrages zum SPNV-Betrieb im Neckartal im Juli 2016. Seither kündet dieser Abellio-Zug als Vorbote einer neuen Ära von der künftigen Qualität des Schienenpersonennahverkehrs im Ländle. 

Abellio-CEO Stephan Krenz (l.) und Verkehrsminister Winfried Hermann vor der Modellbahnanlage im baden-württembergischen Verkehrsministerium.