News

Martin Burkert überbringt Dank des Bundestagsverkehrsausschusses an Abellio

zur Übersicht

Er ist einer der wichtigsten Akteure in der deutschen Verkehrspolitik. Martin Burkert, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Deutschen Bundestag. Und er ist ein echter Bahner, der viele Jahre als Gewerkschafter im Eisenbahnbereich tätig war.

Der SPD-Politiker nahm an der Eröffnungsfahrt auf der Linie RE 19 von Duisburg nach Arnheim Teil und hatte in seinem Grußwort an die Gäste viel Lob für Abellio parat. Es war ihm anzumerken, dass dieser grenzüberschreitende Verkehr für Burkert ein echtes Herzensanliegen war. Er überbrachte nicht nur den Dank des Verkehrsausschusses an Abellio, sondern nannte diese besondere Betriebsaufnahme ins europäische Nachbarland „historisch“.

„Diese Fahrt bedeutet einen neuen Höhepunkt in der überaus erfolgreichen Geschichte von Abellio. Sie haben unter Beweis gestellt, dass man im SPNV neue Geschäftsfelder erschließen kann und wirtschaftlich erfolgreich sein kann. Mit kontinuierlicher Steigerung!“ sagte Martin Burkert in Arnheim. Und er forderte das Unternehmen auf, es nicht nur bei diesem Stück europäischen Zusammenwachsens ins Land des Mutterkonzern Nederlandse Spoorwegen zu belassen, sondern als Beginn für weitere grenzüberschreitende Verkehre anzusehen.

Dem Verkehrspolitiker, so hatte es den Eindruck, war die Eröffnung des Niederrhein-Netzes ein besonderes Anliegen. Dazu hatte er bereits am Vormittag eine nette Twitter-Meldung an alle Verkehrsinteressierten herausgeschickt. Vielen Dank fürs Kommen und die große Wertschätzung der Arbeit aller Beteiligten an diesem herausfordernden Projekt. 

Martin Burkert MdB (r.) mit Abellio-CEO Stephan Krenz im RE 19 auf dem Weg nach Arnheim.